Festschrift


Manfred Alexander Binder

DSKV

Liebe Mitglieder

Dieses Jahr ist ein besonderer Grund zur Freude. Unser Deutscher Sozial-Kultur Verein Calvià e.V. ist nunmehr zehn Jahre jung!
Eine Gemeinschaft, die über die Jahre mit jetzt exakt 1.119 beigetretenen Mitgliedern zu der Institution geworden ist, die als Lobby für unseren Koordinator José Antonio Rodriguez Benayas Großartiges auf den Weg gebracht hat.

Immer wieder betont José, dass wir sein Rückhalt waren und immer mehr sind, um zu erreichen, dass beispielsweise auf dem Gemeindeamt Ausländerbeauftragte, die Deutsch und Englisch sprechen, eingestellt wurden, dass in den Krankenhäusern Dolmetscher zur Verfügung stehen.

Versicherungsleistungen, die von Deutschland aus bezahlt werden sollten und zunächst verweigert wurden, durch José und den Verein über Brüssel und sogar vor dem Bundesgericht erfolgreich erstritten wurden. Zum Wohle auch von vielen anderen Deutschen, die als Nichtmitglieder von unserer Arbeit profitieren.

Deswegen unseren besonderen Dank an Hannelore Döring-Fruth Rodriguez, Josés Frau und langjährige Präsidentin und jetzt Ehrenpräsidentin des Vereins, und unseren Koordinator José Antonio Rodriguez Benayas und den Gründungsmitgliedern des Vereins, denn ohne euch würde es diesen großartigen Verein nicht geben.  DANKE!

Als dieser heutige Vorstand von José in einer schwierigen Situation, die vereinsinternen Ursprungs war, gebeten wurde ihm zu helfen, war es klar, dass wir das taten. Nicht zuletzt, weil José jedem von uns auch schon geholfen hatte. Es sollte ja nur vorübergehend sein, wie José sagte…

Nun ist der Stammvorstand bereits 5 oder 6 Jahre im Amt, vorübergehend wohlgemerkt, denn José ist halt ein „alter Fuchs“.

Wir mussten zuerst einmal einen Überblick bekommen. Das Kassenwesen und die Schriftführung ist bis heute mehr als ein Ehrenamt. Evelyn Binder als Schriftführerin mit ihrer Stellvertreterin Christel Pollhammer und Martina Wilke als unsere Schatzmeisterin leisten in den 9 Hauptmonaten oft mehr als 70 Stunden „ehrenamtliche Arbeit“, kein Wunder bei José, der mit 841 bearbeiteten Vorgängen letztes Jahr wieder bis an seine physischen Grenzen gegangen ist.
Ein „Workaholic“ der sympathischen Art.

Deswegen freuen wir uns um so mehr, dass die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch unsere Frau Konsulin Köller, die Ehrenmedaille der Bundesrepublik Deutschland, für sein soziales Engagement, an José verleiht.

Diese Ehrung wird im würdigen Rahmen unseres Festaktes am 19.05.2006 im Festsaal Ses Forquetes in Palmanova stattfinden. Der Vorstand freut sich sehr, haben wir uns doch mehr als 2 Jahre lang um diese Auszeichnung für José bemüht.

Sie wird dem Würdigsten verliehen, stellvertretend für seine Frau Hannelore und allen, die für und in diesem Verein so viel geleistet haben und es noch tun. Ein tiefbewegtes DANKESCHÖN euch allen!

Ich bin so froh, dass bei der letzten Generalversammlung zum zweiten Mal in meiner erlebten Vereinsgeschichte, eine solche einträchtige Stimmung war.
Dass mir an diesem Abend, und ich glaube auch anderen Vorstandsmitgliedern, so etwas wie auf Neudeutsch „Feedback“ zurückkam für die Arbeit, die dieser Gesamtvorstand seither geleistet hat. Das entschädigte uns für vieles…………….

Nach der Entlastung und der „einstimmigen Wiederwahl des Gesamtvorstandes“ war Aufbruchstimmung. Gemeinsam haben wir überlegt, was wir in Zukunft tun, wie wir unsere säumigen Beitragsrückständler dazu bringen können, dass sie erkennen: So geht es nicht. Mitgliedsbeiträge sind Bringschulden und eine Frage der Solidarität und Ehre.

Die Mitglieder haben mir auch das Gefühl gegeben, dass sie Vertrauen zu diesem Vorstand und seiner Arbeit gefasst haben.

Dazu sei aber auch gesagt: „Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann!“ Deswegen allen denen, die unsere Entscheidungen vielleicht heute noch nicht verstehen, oder sich persönlich nicht mit unserem Tun einverstanden erklären, sie sollen wissen: Unsere Maxime bei unseren Entscheidungen ist immer zum Wohle des  Deutschen Sozial-Kultur Vereins Calvià e.V.     

Unser DSKV er lebe HOCH!! HOCH!! HOCH !!!!

Die Beschlüsse der letzten beiden Generalversammlungen, als da waren, die 5,00€ Beratungsgebühr und der Spendenkatalog für die Dienstleistungen durch den Verein, größtenteils durch José, aber auch durch Inge Peterson und anderen Mitgliedern, der Beitragserhöhung für neue Mitglieder von 50,00€ Eintrittsbeitrag und 30,00€ Partnerbeitrag, haben sich in den letzten beiden Jahren und auch jetzt dieses Jahr finanziell sehr positiv ausgewirkt.

Auch nehmen immer mehr Mitglieder die Möglichkeit wahr, ihren Beitrag auf unser entsprechendes Konto zu überweisen. Sie finden diese Kontonummer in diesem Heft.

Ich höre ab und zu Stimmen, die noch von Ehrenämtern reden, von den guten alten Zeiten und was der eine oder andere früher für den Verein geleistet hat.
Das ist genauso, als würde der gute alte Amateursportler als Athlet oder Fußballspieler den Amateurzeiten nachtrauern und sich daran erinnern, was er damals getan hat – und dafür als Entlohnung ein Freibier oder ein Vesper bekommen hat.

Heute braucht unser Verein qualifizierte Funktionäre, die ihr Handwerk beherrschen. Diese leisten Außergewöhnliches, und deshalb sollen sie wenigstens eine Kostendeckung erhalten. Das wurde von der Generalversammlung 2005 einstimmig beschlossen.

Keine von den drei Ressorts: Schriftführung, Schatzmeisterei und Koordinator, die per Beschluss März 2005 der Generalversammlung monatliche Kostendeckungspauschalen von bis zu 500,00€ im Monat zur Verfügung hatten, haben dieses Budget voll in Anspruch genommen.
Im Gegenteil.

Als Ausgleich hat der Vorstand dann José, seine Frau und Martina Wilke zu der von ihnen wieder toll organisierten Kulturreise nach Lissabon, für die nicht in Anspruch genommene Pauschale eingeladen. Evelyn durfte nicht, sie musste auf mich aufpassen, und dafür bekam sie ersatzweise „Pflegegeld“.  Als Josés Vereinsauto einen Kollaps erlitt, haben wir diese Kosten erstattet und noch einige Telefonkosten von seinem „Dauerklingelhandy“ übernommen. Insgesamt wurden also statt der beschlossenen 15.000,00€ genau 4.900,00€ ausgegeben.
Danke euch! Wir wissen was wir an euch haben!

Wir haben auch zweimal als DANKESCHÖN für unsere freiwilligen Helfer bei unseren Festen, auf Kosten des Vereins die Chinesen von Santa Ponsa besucht. Wenn wir jetzt noch mal zu ihnen kommen, haben wir die ersten chinesischen Mitglieder. Das zu unserer Darstellung im Außenverhältnis.
Der DSKV kommt einfach gut an!!
Wi hei ten tu?

Fassen wir zum Schluss noch mal zusammen:

Zum Festakt am 19.05.2006 um 20.00 Uhr sind die Mitglieder, die ihre Beiträge bezahlt haben, eingeladen.
Wir freuen uns auf diesen Abend, wird doch hier durch Frau Konsulin Köller, José, stellvertretend für uns alle, diese persönliche Ehrung überreicht bekommen. Ich weiß was ihm das bedeutet… und ich freue mich für ihn, dass ich das erreicht habe, für ihn und seine Frau!

Am nächsten Tag, dem 20.05.2006 ab 11.30 Uhr findet dann zum 11ten Mal unser DSKV Frühlingsfest Calvià am Strand von Santa Ponsa statt.

Wir beginnen mit einem ökumenischen Strandgottesdienst und werden dann wieder bei Bratwurst und „der Vereinsgewürzgurke“, Bier und Wein, Salatbuffet, Kaffee und Kuchentheke, sowie der beliebten, reichbestückten Tombola und etwas Unterhaltungsmusik richtig feiern.
Ich habe mich um 100% verstärkt. Jorge, einer der besten Gitarristen auf der Insel, wird mir zur Seite sitzen und mich begleiten. Unser Mitglied Antje, ehemalige Weltmeisterin am Akkordeon, wird auch auftreten.

Der Wettergott hat auch schon zugesagt, also lasst uns diese Tage feiern, denn wir haben allen Grund dazu.
Die Gelder, die wir hier erzielen, kommen unserer Sozialarbeit, und eventuelle Spenden, die wir von Ihnen erhalten, der Renovierung unseres Vereinsheims zugute.

Deswegen tun Sie sich keinen Zwang an. Werden Sie möglichst aktives Mitglied in unserem Verein, oder wenn es Ihre kostbare Zeit nicht zulässt, sponsern Sie uns mit einer Spende auf unser Sozialkonto, entweder als „Donativo“ oder gegen eine Spendenquittung auch für Deutschland oder europaweit. Ein Beispiel von einigen: Unsere langjährigen Mitglieder Roswitha und Manfred Kober, die uns auch immer wieder mit Sachspenden der leckeren Art überraschen, haben erklärt, dass von ihrem Buch „Mucke und Manfred in Australien“ pro verkauftes Buch 1,00€ an den Verein gehen.
Danke im Voraus.

Unser inzwischen unersetzlicher Redakteur und Vorstandsmitglied Rudi Pollhammer, der auch wieder für diese Festschrift verantwortlich zeichnet, wird Ihnen auch gerne Auskunft über die Werbemöglichkeiten in unseren weiteren „Blättchen“ und auch auf unserer neuen „Homepage“ geben.

Dank unserem Bürgermeister Carlos Delgado und seinem Gemeindeamt für die Unterstützung, die uns bei unserer Arbeit sehr weiterhilft.

Dank der Fundacion Calvià mit den Herren Direktor Antonio Rami und Esteban Revert. Esteban Revert ist der Mann, der erstmals Kontakt mit uns aufgenommen hat und mit uns toll zusammenarbeitet. Danke.
Wir freuen uns schon auf das erste gemeinsame Bayerische Oktoberfest vom 05. bis 09. 10. 2006 am Strand von Paguera. 

Danke an unseren Freund Roberto Gaspard von Radio Calvià. Der meine Reden, in seiner unnachahmlichen Art ins spanische übersetzt.

Dank an Calvià 2000 für die Hilfe bei unseren Festen.

Dank an die Admiralität für die kostenlose Nutzung der Playa durch uns.

Danke an unsere deutschsprachigen Kirchen und der Asistencia Mallorca, für die freundschaftliche Zusammenarbeit.

Danke für die Hilfe, die der Deutsche Sozial-Kultur Verein Calvià e.V. durch sie alle bekommt.

Danke  meinen  Vorstandsmitgliedern, auch unserer neuen zweiten Vereinswirtin „Frauke“, besonders den beiden Gründungsmitgliedern Iris und Dieter Schaffrath und meiner Vizepräsidentin und Vereinswirtin Gerda Z�hringer, der einmaligen Schatzmeisterin Martina Wilke, Christel und Rudi Pollhammer und meiner Frau Evelyn Binder, Hannelore und José Rodriguez!

Ihr seid das Salz in der Vereins Suppe!
Ihr seid einfach EINMALIG!
Lang lebe der DSKV!

Manfred Alexander Binder (5/2006)

_________________________________________________________________________________________

DSKV – 19.Mai.2006 Festakt …
Verleihung der Ehrenmedaille Bundesrepublik Deutschland, für sein soziales Engagement, an José Rodriguez …

_________________________________________________________________________________________

Rudi Pollhammer
Präsident DSKV

Grosse Ereignisse stehen dem DSKV bzw. auf castellano Asociación Social-Cultural Alemana del Municipio de Calvià  (ASCA) bevor und dazu gratuliere ich ganz herzlich.

In einer schnelllebigen Zeit feiert unser Verein dieses Jahr bereits sein  10jähriges Bestehen.

1996 von einigen motivierten Menschen um José Antonio Rodriguez Benayas und seiner Frau Hannelore gegründet, sind heute fast 1.100 Mitglieder im Verein.
José, der seit dieser Zeit in selbstloser Art und Weise seine Tat- und Schaffenskraft für Hilfsbedürftige aufbringt, erfährt nun offiziell die hoch verdiente Ehrung seiner Arbeit.
Am 19. Mai 2006 wird ihm anlässlich eines Festaktes die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
Diese Ehrung nimmt Konsulin Karin Köller in Vertretung von Bundespräsident Horst Köhler vor.
Damit ist er sicher der erste Spanier auf Mallorca, der diese Auszeichnung erhält. Im offiziellen Text heisst es : „für sein selbstloses soziales Engagement für in Not geratene deutsche Staatsangehärige und die besonderen Verdienste um die Belange von auf Mallorca lebenden Senioren“ .
Ich erlaube mir den Zusatz, dass José nicht nur deutschen Senioren die auf Mallorca leben hilft, sondern allen hilfsbedürftigen Mitgliedern, egal welcher Nationalität und welchen Alters.
Und in diesem Sinn und Geist arbeiten wir vom Vorstand zusammen und sagen bei dieser Gelegenheit :

Bravo y gracias José.

Die Feierlichkeiten werden fortgesetzt am 20. Mai mit unserem Jubiläums-Strandfest in Santa Ponsa.
Vom Festgottesdienst über musikalische Unterhaltung, Attraktionen und natürlich Speis und Trank wird zwei Tage lang FIESTA geboten.
Dazu laden wir jetzt schon alle herzlich ein.
Bereits am 7. Mai wurde in Palmanova der Dia de Europa der Gemeinde Calvià veranstaltet.
Klar, dass auch der DSKV mit einem Stand dabei war.
Besuchen Sie unsere Veranstaltungen.
Sie bieten  immer auch eine Möglichkeit, den DSKV kennen zu lernen.
Willkommen sind Sie auch Dienstags und Donnerstags von 18:00h bis 21:00h in unserem Vereinsheim.
Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 31. März statt.
Grossen Beifall erhielt José für seine Rede, in der er einmal formulierte, was der DSKV und damit auch er, in den letzten 10 Jahren erreicht hat.
Dazu gibt es viele Beispiele. Über einige davon berichtet unsere Ehrenpräsidentin.

Unser Dank anlässlich des Jubiläums gilt allen Menschen, die sich in irgendeiner Weise um den DSKV verdient gemacht haben, auch allen Sponsoren und Unterstützern :
Der Gemeinde Calvià, der Fundaciòn Calvià, Calvià 2000, der Polizei und Admiralität, Radio Calvià mit Roberto Gaspard, der AM, den Kirchen, der Druckerei Eisenhardt, Air Berlin und unseren Inserenten im Blättchen.
Hoffentlich habe ich niemand vergessen, sonst SORRY.

Ein aktueller Beitrag ist von der Asistencia Mallorca, die auch uns regelmässig Spenden zu kommen lässt und zu deren Gründungsmitgliedern unser José gehört.

Seit dem letzten Oktober hat sich einiges bei uns ereignet. Mehr dazu in diesem Blättchen. In dieser Jubiäums-Ausgabe beginnen wir mit einer Retrospektive auf 10 Jahre DSKV.
Dazu wünsche ich Ihnen viel Freude.

Herzlichst Ihr

Rudi Pollhammer
Präsident
  (5/2006)
_________________________________________________________________________________________